Test Paintballmarkierer Glock RAM 31P

Test Glock RAM 31PHeute wird der Paintballmarkierer Glock RAM 31P vorgestellt. Ein handlicher Marker auf den ersten Blick.

 

Technische Daten

- Gefertigt von: Glock

- Preis: um die 200 Euro

- Länge 198mm gesamt

- System: Blow Back, halbautomatisch

- Gewicht: 870 g

- Antrieb: CO2-Kapsel 12g

- Kaliber: .43 zum Verschießen von Paintballs oder Gummikugeln

-Magazin: 10 Schuss

- Reichweite: 50 m

- Treffsicherheit: ca. 15 m

- Material: Kunststoff und Metall

 

 

Verpackungsinhalt

- Bedienungsanleitung

- Laufreiniger

- Werkzeug

- Ersatzdichtungen

 

Positiv

- kein CO2-Adapter oder Ladehülsen nötig

- leicht

- gute Treffgenauigkeit auf kurze Distanz

- guter Preis

- Wartung leicht

 

Negativ

- nur 12 g CO2 Kapseln verwendbar

- mit einer Kapsel nur 30 Schuss

 

Fazit

Ein guter Markierer, der aber nur auf kurze Distanzen zielsicher ist. Für richtige Turniere also eher nicht zu empfehlen. Da nimmt man besser einen Markierer, wie den Dangerous Power G4.

Hier ist der Glock RAM 31P im Einsatz:

Test eingesandt von: Hubert Meier

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 6.5/10 (2 votes cast)
Test Paintballmarkierer Glock RAM 31P, 6.5 out of 10 based on 2 ratings

Ähnliche Artikel:

  • Test Beretta CX4 Storm XT : Hier stellen wir die Beretta CX4 Storm vor. Dies ist...
  • Test ICD Promaster Markierer : Heute stellen wir in einem Testbericht den Paintball- Markierer ICD...
  • Test Röhm Desperado CO2 : Hier wird diesmal ein Luftgewehr mit CO2 Antrieb vorgestellt, welche...
  • Test Dangerous Power G4 : Heute stellen wir den Paintballmarker der Firma Dangerous Power vor...
  • Test Walther Sg 68 Mk II : Walther Produkte direkt in unserem Shop kaufen   Walther P99...