Riesenkrokodil auf Philippinen gefangen

Philippinen

Krokodil gefangenEin Krokodil mit mehr als sechs Meter Länge ist in den Philippinen gefangen worden. Angeblich soll das Reptil soll vorher einen Bauern getötet haben.

Was war das für ein Krokodil?

Mit einer Länge von 6,40 Metern wurde in den Philippinen wohl das weltweit größte Krokodil gefangen. Der beteiligte Krokodiljäger Rollie Sumiller meinte, dass es das größte Tier sei, mit dem er es in 20 Jahren zu tun hatte. Über zwei Wochen lang hatten Behörden versucht, das in der südlichen Kleinstadt Bunawan aufgetauchte Krokodil mit Ködern aus Hühner-, Schweine- oder Hundefleisch in eine Falle zu locken. Doch das Salzwasserkrokodil riss das Fleisch immer nur vom Spieß. Am Samstag gelang es mit Hilfe von 30 Einheimischen ein schweres Metallkabel um das Maul zu schnüren. Das Riesen-Krokodil soll nun zur Attraktion in einem Naturpark untergebracht werden. Der Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde ist für das etwa 50 Jahre alte Männchen eine Kleinigkeit, denn dort ist bisher ein australischer Artgenosse mit 5,48 Metern Länge als größtes bisher gefangenes Krokodil eingetragen. Noch größer als das australische Krokodil, aber nicht im Guinness-Buch aufgenommen, war bisher nur ein Tier mit 6,20 Meter in Papua Neuguinea. Die Bevölkerung ist erleichtert, dass das Krokodil jetzt wo untergebracht wird, wo niemand mehr Angst vor ihm haben muss. Allerdings ist nicht klar, ob es sich bei dem Krokodil um den “Menschenfresser“ handelt, da man in der sumpfigen Region noch mehr Krokodile gesichtet hat. Beim Untersuchen des Krokodil-Mageninhalts fand der Jäger auch keine Reste von Menschenfleisch.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kein ähnlichen Artikel gefunden