Jagdunfall in Russland

Sibirien

Mann bei Jagdunfall erschossenStreiche bei der Jagd können oft tödlich enden. Deshalb gehen verantwortungsvolle Jäger auch ernst an die Sache heran.

 

Was passierte bei dem Unfall?

Weil er seinen Schwiegersohn doch tatsächlich für ein Wildschwein gehalten hat, erschoss ein 68 Jahre alter Jäger in Sibirien seinen 26-Jährigen Schwiegersohn mit einem Kopfschuss. Der Schwiegersohn hatte vermutlich die Grunzgeräusche imitiert, weil er seinem Schwiegervater bei der nächtlichen Jagd einen Streich spielen wollte. Der Jäger hat daraufhin von seinem Hochsitz das Feuer eröffnet. Das haben die Ermittlungsbehörde bereits am Dienstag auf ihrer Internetseite mitgeteilt. Statt des erwarteten Wildschweins fand der schockierte Jäger aber leider seinen erschossenen Schwiegersohn. Die Justiz hat nun ein Verfahren wegen Totschlags eingeleitet.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Ähnliche Artikel:

  • Jäger angeschossen: 69 jähriger bei der Entenpirsch verletzt : Österreich/Burgenland Am Mittwoch wurde ein 69-jähriger Jäger  bei der Entenjagd...