Messer kaufen

In Bezug auf ein korrektes Verhalten in Einklang mit dem Waffengesetz herrscht oftmals breite Verwirrung. Paragraphen im Gesetzbuch werden für den Laien missverständlich formuliert und schaffen keine Klarheit. Dem soll folgend Abhilfe geschaffen werden und an Hand von praxisnahen Beispielen anschaulich dargestellt werden. Ob man nun an einem Kauf eines Taschenmessers, Schweizer Messer oder einem Butterfly interessiert ist, in jedem Falle sollte man über alle aktuell geltenden Bestimmungen zum Führen dieser Messertypen im Bilde sein.

Erlaubte Messer

Erlaubt sind Messer bis zu 12cm Klingenlänge. Diese 12 Zentimeter Klingenlänge wird ab der Griffschale gemessen. So zählt der Bereich der Klingen ohne Anschliff also auch zur Klingenlänge.

Was bedeutet dies konkret?

Laut Waffengesetz ist es erlaubt die folgenden Messer zu besitzen:

Festehende Messer bis 12 cm Klingenlänge erlaubt
  • H&K Snody Fixed Blade 14100 BT
  • Buck Light
  • Böker Plus Grashopper
  • Chris Reeve Green Beret 5,5″

 

  • Klappmesser, die mit beiden Händen zu bedienen sind. Klappmesser der Praxis sind die folgenden:
Klappmesser, die mit beiden Händen zu bedienen sind erlaubt
  • Dark Force Klappmesser
  • GERBER Klappmesser Ripstop I
  • HAZET Klappmesser Messer inkl. 5 Klingen, 2157-1
  • Gerber Metolius Folder Klappmesser

 

  • Entgegen der allgemeinen Annahmen sind auch Einhandmesser bis zu einer Klingenlänge von 12cm erlaubt. Per Definition spricht man von einem Einhandmesser, wenn die Klinge mit einer Hand arretiert werden kann.
    Bespiele Einhandmesser:
Einhandmesser bis 12cm Klingenlänge erlaubt
  • Gerber Einhandmesser Torch II Tanto Stahl
  • Buck Einhandmesser Vantage Pro
  • Herbertz 260213 Einhandmesser
  • Cold Steel Einhandmesser

 

  • Für Beidseitig geschliffenen Messer, gilt, dass diese nur bis 8,5cm Klingenlänge erlaubt sind. Die beliebtesten beidseitig geschliffenen Messer sind:
Beidseitig geschliffene Messer nur bis 8,5 cm erlaubt
  • G-47 Sashimi Messer
  • Fischmesser Sashimi
  • Global G-47 Sashimi Messer
  • Japanisches Kochmesser

 

 

Für alle Interessierten, die sich ein Messer kaufen möchten, unterliegen die oben aufgeführten Messermodelle keinerlei waffenrechtlicher Einschränkungen. Auf Veranstaltungen, wie Volksfesten, Konzerten oder Festivals werden Sicherheitsvorkehrungen sehr groß geschrieben, aus diesem Grunde ist im Rahmen dieser ein Mitführen genannter Messer nicht erlaubt.

Messer, in Ausnahmeregelungen erlaubt

Unter bestimmten Umständen dürfen auch Messer mit einer Klingenlänge von mehr als 12 cm mitgeführt werden. Konkret sind dies die folgenden Fälle:

  • In Rahmen von Film-, Foto-, Theateraufführungen oder für Fernsehaufnahmen
  • Laut § 42 a, Abs. 3 WaffG ist das Führen eines mehr als 12 Klingenmessers erlaubt, wenn ein „berechtigtes Interesse“ besteht. Damit meint der Gesetzgeber, dass das Messer zum Zwecke der Berufsausführung, Brauchtumspflege, Sport oder zu einem allgemein anerkannten Zweck verwendet wird.

Bestimmungen zum Führen von Jagdmessern
Für die Jäger:
Das Jagen fällt unter eine dieser Ausnahmeregelungen. Denn die Jagd ist ein „berechtigtes Interesse“. Demnach ist der Jäger innerhalb seines Interesses berechtigt, während der Jagdausübung und auch auf dem Weg zur Jagd und von dieser nach Hause ein Jagd Messer mitzuführen. Ausnahmen bestätigen die Regel: Bestätigt wird die Regel dann wohl durch die Ausnahmeregelungen des Führens eines Messers auf öffentlichen Veranstaltungen.
Ausnahmeregelung für öffentliche Veranstaltungen
Es ist erlaubt ein Messer innerhalb öffentlicher Veranstaltungen zu tragen, wenn:

  • Das Messer Teil einer Uniform stellt. So zum Beispiel als Teil der Schützenuniform auf dem Schützenfest.
  • Auch ein Pfadfinder darf es als Teil seiner Uniform mitführen

Verbotenen Messer

Verboten bedeutet, dass man diese Messer und Gegenstände weder führen noch besitzen darf. Alle Verbotenen Messer dürfen nicht ins Land eingeführt werden.

Ein Verbot gilt für Messer folgender Art:

  • alle Butterflymesser
  • Verbotene Gegenstände sind weiterhin Schlagring, Teleskopstock, Stahlrute, Wurfsterne, Nun Chaku etc.
  • Springmesser mit nach vorn herausspringender Klinge
  • Faustmesser, Faustdolche
  •  feststehenden Messern und Einhandmessern, mit mehr als 12cm Klingenlänge
  • alle Fallmesser
  • Begriffserläuterung Hieb und Stoßwaffen

Laut Definition sind Hieb und Stoßwaffen, dazu bestimmt Hieb, Stich, Stoß, Wurf oder Schlagverletzungen zuzufügen. Verletzungen werden durch unmittelbare Ausnutzung der eigenen Muskelkraft zugefügt. Mit einer Hieb und Stoßwaffe verfolgt man die Absicht, Abwehr oder Angriffsfähigkeit von Menschen herab zu setzen. Dieser Gruppe angehörig sind, Dolche, Bajonette, Schlagstöcke, Degen, Säbel, Schwerter.

Führen von Messern mit mehr 12 cm Klingenlänge

Auf dem eigenen Grundstück, unterliegt der Gebrauch eines mehr als 12 Klingenmessers nicht mehr dieser Regel. So ist der Schluss aus der oben formulierten Regel, dass alles außer dem Führen erlaubt ist. So darf man diese Messer innerhalb seines eigenen Grundstückes benutzen, erwerben und verkaufen, denn laut Gesetzgeber sind die genannten Gegenstände nicht verboten.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 7.0/10 (9 votes cast)
Messer kaufen , 7.0 out of 10 based on 9 ratings